Maritime Mobile Service Identity

Aus UTDX-Wiki
Version vom 27. Dezember 2017, 10:15 Uhr von Zahlenhörer (Diskussion | Beiträge) (→‎Quellen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Begriff Maritime Mobile Service Identity (deutsch. Rufnummer des mobilen Seefunkdienstes, auch im Deutschen häufig abgekürzt mit MMSI) bezeichnet eine neunstellige, zukünftig zehnstellige, weltweit gültige Rufnummer des mobilen Seefunkdienstes zur Kennzeichnung einer See- oder Küstenfunkstelle im Global Maritime Distress Safety System (GMDSS). Hierbei besitzt jede See- oder Küstenfunkstelle, die mit mindestens einer GMDSS-fähigen Seefunkanlage ausgerüstet ist, für jede Seefunkanlage eine eigenständige MMSI. Mit Hilfe der MMSI ist es somit über Digital Selective Calling (DSC) möglich, ein Seefunkgespräch mit einer bestimmten See- oder Küstenfunkstelle durchzuführen.

Für Seefunkstellen, Küstenfunkstellen und Gruppen von Seefunkstellen werden unterschiedliche MMSI verwendet:

  • Die MMSI einer Seefunkstelle besteht aus der dreistelligen MID (Maritime Identification Digit), die das Heimatland der Seefunkstelle kennzeichnet, gefolgt von sechs Ziffern von 0 bis 9, die die Seefunkstelle eindeutig kennzeichnen. Deutschland hat die beiden MIDs 211 und 218, so dass eine MMSI einer deutschen Seefunkstelle wie folgt aufgebaut ist: 211xxxxxx bzw. 218xxxxxx
  • Die MMSI einer Küstenfunkstelle besteht aus zwei Nullen gefolgt von der MID und vier Ziffern von 0 bis 9, die die Küstenfunkstelle eindeutig kennzeichnen. Die Seenotleitstelle (MRCC) Bremen hat zum Beispiel die folgende MMSI: 002111240
  • Die MMSI einer Gruppe von Seefunkstellen (z. B. aller Seefunkstellen einer Reederei) besteht aus einer Null gefolgt von der MID und fünf Ziffern von 0 bis 9, die die Gruppe eindeutig kennzeichnen.
  • Die MMSI einer Gruppe von Küstenfunkstellen besteht aus zwei Nullen gefolgt von der MID und vier Ziffern von 0 bis 9, die die Gruppe von Küstenfunkstellen eindeutig kennzeichnen. Diese Rufnummer kann für Anrufe an eine bestimmte Gruppe von Küstenfunkstellen verwendet werden.

Bei Seefunkanlagen, die zukunftweisend bereits die Eingabe von zehnstelligen MMSI erlauben, wird die MMSI in die ersten neun Stellen eingegeben und die letzte Stelle mit einer Null aufgefüllt.

In Deutschland werden MMSI durch die Außenstelle Hamburg der Bundesnetzagentur zugeteilt.

wer MID
Seefunkstelle 1 2 3 1 2 3 4 5 6
Küstenfunkstelle 0 0 1 2 3 1 2 3 4
Gruppe Seefunkstellen 0 0 1 2 3 1 2 3 4 5
Gruppe Küstenfunkstelle 0 0 1 2 3 1 2 3 4

Weblinks

Quellen