TWINPLEX

Aus UTDX-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


TWINPLEX
Danish TWINPLEX.jpg
{{{Bildtext}}}
Frequenzbereiche {{{Frequenzbereiche}}}
Modulation FSK
Demodulation /
ACF 450 ms
Location Weltweit
Anwendung {{{Anwendung}}}
Beschreibung Viertöniges FSK (4FSK, F7B)
Audio


TWINPLEX, auch bekannt als F7B4 und TWINPLEX-SITOR, ist ein Duplex-4FSK ARQ- Modus, entwickelt von Mackay Radio and Telegraph Company mit Sitz in New York City während der frühen 1950er Jahre. Dieser Modus wurde unter anderem von Interpol, den Vereinten Nationen und vielen diplomatischen Diensten weltweit verwendet, darunter Australien, Dänemark, die Niederlande, Norwegen, Pakistan und Spanien.

TWINPLEX wurde entwickelt, um den Durchsatz eines einzelnen Telegraphenkanals zu verdoppeln und gleichzeitig innerhalb der Bandbreite eines einzelnen Kanals zu bleiben. Mit TWINPLEX können zwei getrennte Kanäle gleichzeitig übertragen werden, diese können sogar unterschiedliche Datenraten haben.

Eigenschaften

TWINPLEX verwendet zwei Kanäle, die über eine vierfache Frequenzumtastung übertragen werden. Jede verwendete Frequenz repräsentiert zwei Symbole, wobei jedes Symbol entweder eine Markierung oder einen Raum für jeden der zwei übertragenen Kanäle darstellt. TWINPLEX läuft typischerweise mit 100 Baud, in manchen Fällen aber auch bei 200 oder 300 Baud. Die Bandbreite von TWINPLEX variiert dabei, je nach Anwender, zwischen 450 Hz und 950 Hz

Hier ein Beispiel für ein TWINPLEX-Signal mit einer Konfiguration (A-B-C) von 115-170-115:

TWINPLEX setup.png
Jede TWINPLEX-Übertragung kann innerhalb der oberen und unteren Eckfrequenz durch die drei Shifts, im Format A-B-C angegeben, bestimmt werden.

Im IDLE (kein Verkehr) bzw. RQ- Status senden TWINPLEX-Stationen nur die zwei inneren Frequenzen f2 und f3. In diesen Zuständen können SITOR- und TWINPLEX-Systeme nicht voneinander unterschieden werden.

Varianten

Vom Entwickler Mackay Radio and Telegraph wurden zwei Ableitungsmodi entwickelt, die als Nachfolger von TWINPLEX gehandelt werden: TWINMODE und POLYPLEX.

TWINMODE

TWINMODE ist die gleichzeitige Übertragung von zwei TWINPLEX-Signalen. Dadurch wird die Übertragung von vier simultanen Kanälen ermöglicht. Die ursprünglichen TWINPLEX-Kanäle werden wie üblich übertragen, die zusätzlichen zwei Kanäle sind jedoch amplitudenmoduliert in sogenannten Subträgern untergebracht, die das ursprüngliche TWINPLEX-Signal flankieren. Je nach eingestellter Mittenfrequenz (CF) am Empfänger kann TWINMODE von zwei TWINPLEX-Empfängern simultan dekodiert werden. Die Kompatibilität blieb bei der Weiterentwicklung vollständig erhalten.

POLYPLEX

POLYPLEX ist eine weitere Entwicklung vom urspünglichen TWINPLEX, bei dem bis zu 8 gleichzeitige Kanäle unterstützt werden. Es verwendet Twinplex-Geräte als Grundbausteine und fügt Einheiten („Twinplex Combiner“) zum Aufbau eines Hilfsträgers bei ungefähr 200 kHz hinzu, wobei diese zusammen mit einem Frequenzversatz von 1,8 MHz das Obere Seitenband bei 2 MHz zentrieren. Das Untere Seitenband wird auf der Mittenfrequenz (CF) zentriert, wodurch eine Verstärkung bei SSB-Empfang eintritt. Als Empfänger kommen Standard-TWINPLEX-Empfänger zum Einsatz, deren Abstimmung auf den Offset des gewünschten Kanalpaars innerhalb der Kanalbandbreite eingestellt ist. Auf diese Weise ist jeder Telegraphiekanal vollständig unabhängig von allen anderen Kanälen.

Setups für TWINPLEX

Die Standardeinstellungen (A-B-C) für TWINPLEX sind:

  • 100-100-100 Hz
  • 200-400-200 Hz
  • 170-170-170 Hz
  • 115-170-115 Hz
  • 200-200-200 Hz
  • 115-170-515 Hz (Asymmetrisch)
  • 65-170-65 Hz

Beispiele

200-400-200
Denmark Diplomatic
115-170-115
Spain Diplomatic
115-170-515
Pakistani Diplomatic
Danish TWINPLEX.jpg
Spanish TWINPLEX.jpg
Paki TWINPLEX.jpg


Additional Samples

Asymmetrical (all 100 Bd):






Decoder Software

Professionelle Software
  • Hoka Code 300-32
  • Shoc go2decode
  • Shoc go2monitor
  • Wavecom W-Code
  • Wavecom W-Spectra

Weiterführende Links